Lieber Besucher des Märkischen Ziegeleimuseums Glindow!


as besondere an diesem Museum ist, dass der Besucher die geschichtlich dokumentierte Ziegelfertigung noch in Aktion erleben kann. Auf dem Gelände befinden sich zwei der denkmalgeschützten Ringöfen aus dem Jahre 1868, gebaut nach dem Patent von Friedrich Eduard Hoffmann. Einer davon ist der einzige in Europa noch originalgetreu erhaltene, kreisrunde Ringofen, wie er in der Hoffmannschen Patentschrift dargestellt ist. Er wurde 1962 stillgelegt und zerfiel zusehens. Seit 1991 jedoch begannen hier erste Restaurationsarbeiten. Der andere größere Ofen wurde 1967 rekonstruiert und seitdem treibt man hier Feuer wieder ununterbrochen im Kreis.





er ebenfalls denkmalgeschützte Ziegeleiturm, in dem die Ausstellung untergebracht ist, wurde vermutlich um 1890 vom Ziegeleibesitzer Krumwiede errichtet In seiner Ausführung steht der Turm als Beispiel für den kunstvollen Ziegelbau der damaligen Zeit. Er beherbergt das Ziegeleimuseum, daß vom Förderverein "Historische Ziegelei Glindow" e. V. betrieben wird.








Die Arbeit des Vereins umfasst:

- Fachmännische Betreung der Besuchergruppen innerhallb des Museums mit seiner Daueraustellung sowie wechselnde Austellungen im Galeriegeschoß, als auch Führungen durch den Ziegelei-Produktionsbetrieb mit dem noch heute tätigen Ringofen aus dem Jahre 1868.

- Recherche-Arbeit in Archiven und Bibliotheken und darauf aufbauende wechselnde Austellungen zur Ziegeleigeschichte unserer Region.



Hätten Sie Interesse und Zeit in unserem Verein mitzuwirken?
Vorkenntnisse müssen nicht sein, Sie werden von unseren kompetenten
Vereinsmitgliedern bestens in die jeweiligen Aufgabengebiete eingearbeitet.

WIR BRAUCHEN SIE !








Öffnungszeiten:

März bis Oktober

Samstag, Sonntag und Feiertage

10.00 - 16.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung für Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten


Eintrittspreise:

6,00 Euro - Erwachsene
4,00 Euro - ermäßigt
3,00 Euro - Kinder